Seite wählen

Mit der Tschu-Tschu-Bahn durch Waren

Gleich nach unseren Auftritten auf dem Kulturflohmarkt Gnevkow am 04.05.2024 stand für die Hundefreunde Tags darauf der nächste Ausflug an. Kurz vor 14Uhr trafen wir uns in Waren (Müritz) auf dem Parkplatz zum Amtsbrink und bekamen auch gleich Gesellschaft von einem langjährigen Bekannten des Vereins: Frank Leonhardt vom Hundesportverein Waren-Kamerun e.V. mit seinem Hund Wito. Von dort aus ging es in einer Gruppe aus über 20 Zweibeinern und ihren 14 Hunden in Richtung Hafen, wo wir vor dem Hotel „Am Yachthafen“ genügend Platz für eine kleine Trainingseinheit gefunden haben. Von Unterordnung über Begegnungen und Trickeinlagen bis hin zu Vertrauensübungen war alles dabei. Unsere bunte Truppe lockte dabei den ein oder anderen interessierten Zuschauer an, sodass sich um unsere kreisförmige Aufstellung bald Publikum sammelte.

Um 15Uhr ging es dann zurück zur Steinmole, denn dort wartete bereits die Tschu-Tschu-Bahn darauf, uns auf eine Stadtrundfahrt mitzunehmen. Die Hunde durften natürlich mit in den Wagon, wurden aber freundlich darüber belehrt, dass die Pfoten bitte auf dem Boden bleiben, um die Polsterung der Sitzbänke nicht zu beschädigen. Die Vierbeiner, die gut auf den Schoß passten, durften es sich natürlich auch im Arm von Frauchen oder Herrchen bequem machen. Die Fahrt zeigte uns nicht nur die schöne Innenstadt von Waren, sondern auch kleine entlegene Gassen, die Fontanestraße und auch den Papenberg in seiner ruhigen Lage. Wir erfuhren viel Wissenswertes und bedanken uns herzlich für diese schöne Fahrt!

Die Endstation der Stadtrundfahrt war dann am Parkplatz, wo sich unsere Gruppe vorerst aufteilte. Einige gingen nochmal zum Hafen runter, andere drehten eine Runde durch die Grünanlagen ganz in der Nähe. So konnten sich unsere Hunde nochmal die Pfoten vertreten, denn zuende war unser Ausflug noch nicht. Um 17Uhr fanden wir uns schließlich alle in Kittendorf ein, im Gasthaus Nörenberg, wo wir den Tag bei leckerem Essen ausklingen ließen. Hier ein Dankeschön an Martina für die Organisation der Essenliste, damit alle zeitig ihre gewünschte Speise genießen konnten. Und ebenfalls ein Dankeschön an das Personal der Gaststätte! Das Essen hat allen geschmeckt und der Service hat keine Wünsche offen gelassen.

Schließlich ging es für alle wieder zurück ins traute Heim. Dabei waren nicht nur wir Menschen k.o. – auch unsere Vierbeiner haben sich nur noch ins Körbchen gelegt und von den vielen Eindrücken im Hafen und auf der Stadtrundfahrt geträumt. So war es für alle ein mehr als gelungenes Wochenende. 

Artikel: J. Vandrey
Fotos: F. Leonhardt, M. Suckow, B. Arndt

Die Hundefreunde auf dem Kulturmarkt

Am 04.05.2024 stand für die Hundefreunde Hobby Dogs e.V. ein besonderer Ausflug an. Ziel war der Kulturmarkt in Gnevkow, wo wir unseren Verein in mehreren, über den Tag verteilten Auftritten vertreten haben. Um 10.30Uhr wurde zuerst das Trainingsgelände eingezäunt, Bänke für die Zuschauer und die mitgebrachten Geräte für die Vorführungen aufgestellt. Ilka hat uns mit Kaffee und leckerem, selbstgebackenem Apfelkuchen versorgt. 

Zwar schaffte es die Sonne nicht, sich durch die Wolken zu kämpfen, doch das tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Nach einer kleinen Generalprobe war die Aufstellung und der Ablauf klar. Um 11.30Uhr begann die erste der drei Vorführungen. Wir stellten unsere Hunde und ihre Menschen vor, zeigten Übungen aus der Unterordnung und die ersten Hunde durften Slalom, Tunnel, Wippe und verschiedene Sprünge absolvieren. Anschließend zeigte unser Vorsitzender Detlev Zunker den Zuschauern, wie man sich angemessen einem fremden Hund nähert. Gleich darauf durften die Zuschauer – insbesondere die Kinder – das neu gewonnene Wissen an unseren Vierbeinern testen. Selbstverständlich sind dabei alle Hunde auf ihre wohlverdienten Streicheleinheiten gekommen. 

Darauf folgte eine kleine Pause, ehe es um 12.30Uhr mit dem nächsten Auftritt weiterging. Diesmal mit neuen Gesichtern im Publikum, sodass wir uns gerne noch einmal vorstellten und die ersten Übungen der Unterordnung wie „Kehrt links“ und „Kehrt rechts“ wiederholten. Auch unsere Vierbeiner konnten sich dadurch wieder auf ihre Aufgabe konzentrieren. Diesmal durften dann die nächsten Kandidaten ihr Können im Parcours unter Beweis stellen, Pudelmix Loki zeigte einige Tricks vor, die er mit seinem Frauchen Juliane vorbereitet hatte und Hündin Amy wurde von ihrem Frauchen Christine sogar im Bollerwagen gezogen. Zum Abschluss der Einheit durften dann auch die neu hinzugekommenen Kinder zu unseren Fellnasen, um ein paar Streicheleinheiten zu verteilen.

Um 13 Uhr legten wir dann eine Mittagspause ein und genossen die Röstbratwurst, die auf dem Flohmarkt angeboten wurde. Bestens versorgt und frisch gestärkt ging es in die letzte Aufführung um 13.30Uhr. Neben der Unterordnung zeigte Vivi mit den Hunden Otto und Timmi ein paar Showeinlagen. Darunter auch, wie praktisch es ist, wenn der eine Hund den anderen an der Leine herumführen kann. Bevor es wieder an der Zeit für die zuschauenden Kinder war, unsere Hunde zu streicheln, versuchte sich Detlev noch mit Jaime an den Hindernissen. Dass Basenjirüde Jaime jedoch seinen ganz eigenen Kopf hat, wurde spätestens klar, nachdem er aus dem zweiten Tunnel rückwärts wieder raus lief und sich schließlich ganz im ersten Tunnel versteckte. Detlev nahm es mit Humor und auch im Publikum wurde herzlich gelacht. Zum Abschluss der Vorführung war es schließlich noch an Amy, den Bollerwagen zu ziehen, damit Christine die Kegel einsammeln konnte. Wir verabschiedeten uns unter reichlich Applaus und bedanken uns für die zahlreiche Zuschauerschaft. 

Mit vereinten Kräften waren Trainingsgeräte und Umzäunung rasch wieder abgebaut, der Anhänger beladen und die Hundefreunde zum Aufbruch bereit. Der Rest des Tages wird mit Ausruhen verbracht, denn schon morgen steht der nächste große Ausflug an: unser Stadttraining in Waren (Müritz). 

Artikel: J. Vandrey
Fotos: M. Vandrey

Achtung!!!

Am 12.05. und am 19.05. (jeweils Sonntag) findet kein Training statt.

Frühjahrswanderung 2024

Am 07.04.2024 war es wieder einmal soweit: Die Hundefreunde Hobbydogs e.V. haben sich zu ihrer alljährlichen Wanderung getroffen. Dieses Jahr ging es erneut nach Roggenhagen zu Familie Dumke. 25 wanderbegeisterte Hundefreunde sind zusammengekommen, um gemeinsam durch Wald und Wiesen zu wandern. Begleitet von bestem Wetter haben Peggy und ihr Hund Pino die Meute angeführt und uns auf einer Strecke von fast 8km für zweieinhalb Stunden durch die Natur geleitet. Während anfangs noch Aufregung unter den Hunden herrschte, hat sich diese schnell gelegt und mit jedem absolvierten Kilometer wurden unsere Vierbeiner ruhiger und entspannter. Auf halber Strecke haben wir Halt in der Sandkuhle bei Roggenhagen gemacht. Hier war genug Platz für ein neues Gruppenbild. Einige Fellnasen hatten sogar die Gelegenheit zu toben – und haben diese restlos ausgenutzt. Manche sogar mit so viel Schwung, dass ein paar neue Löcher und Furchen im Sand entstanden sind. 
Zurück ging es dann mit einem extra Schlenker durch den Wald auf dem gleichen Weg, die Sonne im Gesicht und mit einer warmen Brise in den Haaren. Zurück im Dorf war bereits der Grill auf Hochtouren und die ersten Bratwürste bereit, verspeist zu werden. Es gab Brötchen und Nudelsalat als Beilagen und auch für Nachtisch war gesorgt. Dazu ein kühles Getränk oder ein Kaffee – je nach Belieben. Die Hunde waren derweil so erschöpft, dass die meisten zufrieden in der Sonne gedöst haben und wir Menschen gemütlich beisammen sitzen konnten. 
Wir bedanken uns bei Familie Dumke für diese wieder einmal rundum gelungene Wanderung und die umfangreiche Verpflegung. Es war ein erinnerungswürdiger Tag für alle Beteiligten und wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Mal. 

Fotos: D. Zunker, P. Dumke, B. v. Oertzen Becker
Artikel: J. Vandrey

Mit den Hunden auf dem Weihnachtsmarkt

Am 09.12.2023 waren die Hundefreunde auf dem Weihnachtsmarkt in Stavenhagen anzutreffen. Zwölf Hunde haben sich mit ihren Zweibeinern auf dem Schlossplatz versammelt und inmitten der weihnachtlichen Stimmung mit einem kleinen Programm für Unterhaltung gesorgt. 
Auch wenn die „Manege“ für uns kleiner als gewöhnlich war, haben sich zahlreiche Zuschauer am Rand versammelt, darunter auch Kinder, deren Augen beim Anblick so vieler verschiedener Hunde strahlten. Otto und Loki durften ein paar Tricks demonstrieren, während Akita gezeigt hat, wie brav sie bei ihrem Frauchen beifuß gehen kann. Auch unsere jüngste Teilnehmerin (Hedi) mit dem jüngsten Hund (Karli) hat gezeigt, wie viel sie in ein paar Trainingseinheiten schon erreichen konnte. 
Mit dabei war diesmal auch eine kleine Exkursion in die erste Hilfe am Hund. Wie legt man eine Maulschlinge an? Wie einen Pfotenverband? Wo wird eigentlich der Puls gemessen und wie kontrolliere ich die Zähne meines Vierbeiners? Das alles wurde dem Publikum kurz demonstriert. 
Und dann folgte das Highlight für die Kinder – die Hunde durften gestreichelt werden. Natürlich kam kein Vierbeiner zu kurz. Vor allem der kleine Karli hat die Herzen zum schmelzen gebracht. 
Alles in Allem konnten die Hundefreunde mit dieser Aufführung einen gelungenen Jahresabschluss setzen. Nun geht es in die wohlverdiente Weihnachtspause, um dann im neuen Jahr mit neuer Energie wieder ins Training zu starten. 

Artikel: J. Vandrey
Fotos: S. Wrobel, R. Karnatz

Herbstfest einmal anders – Spaß für Mensch und Hund

Die Hundefreunde nutzten das letzte Oktoberwochenende aktiv und veranstalteten am Sonntag, den 29.10.2023 ein Spaßturnier. Schon am Vortag trafen sich einige Mitglieder zum Arbeitseinsatz. Hier wurde der Platz vorbereitet, das heißt es wurde gemäht, die Geräte gesäubert und aufgebaut, Planen als Windschutz befestigt sowie die Strecke für den schnellsten Hund abgesteckt. Nach getaner Arbeit gab es zur Belohnung eine Bratwurst frisch vom Grill.
Am Sonntag pünktlich um 10.30Uhr startete das Spaßturnier mit der Auslosung von fünf Mannschaften. Jedes Team bestand aus drei Zweibeinern mit den dazugehörigen Vierbeinern. Folgende Herausforderung galt es zu bewältigen: Zwei Durchgänge im Staffellauf Agility mit zwölf Hindernissen. Innerhalb von zwei Minuten musste der Parcours so oft wie möglich absolviert werden. Dabei wurde nach jeweils dem vierten Gerät abgeklatscht. Hier zeigte sich mal wieder, dass sich regelmäßiges Training auszahlt.
Nach einer kurzen Pause ging es weiter mit der Disziplin „schnellster Hund“. Auch hier mussten die Hunde zwei Mal starten, die Teamaufstellung blieb dabei die gleiche wie zuvor. Angespornt von Frauchen und Herrchen sowie den zahlreichen Zuschauern liefen alle Hunde freudig und schnell ins Ziel. Der originellste Motivationsruf war sicher für unsere französischen Bulldoggen Bam Bam und Kai das Wort „Taxi“. Da gab es doch schon schallendes Gelächter. Dann erfolgte durch die Wettkampfleitung die Auswertung des Wettkampfs und die einzelnen Platzierungen für die fünf Teams wurden ermittelt.

Nachdem sich alle Hundefreunde am reichhaltigen Grillbuffet mit Fleisch, Wurst, Salaten, Brot und vielem mehr gestärkt hatten, erfolgte die Siegerehrung und anschließend wurden die Geräte winterfest gemacht. An dieser Stelle nochmals ein großes Dankeschön an die fleißigen Helfer und Organisatoren.

Artikel: Silke Selker