Die Sonne lacht, die Blätter zeigen ihre bunte Pracht an den Bäumen und sechzehn Hunde sind bereit, sich auf den Weg zur Burgruine Landskron zu machen.

So begann in diesem Jahr am 06. November unsere Herbstwanderung, die wieder einmal hervorragend von Familie Voß organisiert wurde. Getroffen haben wir uns an einem Feldweg hinter Wodarg. Dort war genügend Platz für alle Autos. Mit darunter auch Kennzeichen aus Anklam. Die beiden dazugehörigen Hundefreunde und ihr kleiner „Benny“ haben unseren Verein beim Camping in Klockow kennen gelernt. Nun sind sie das erste Mal mitgewandert. Für Benny ein ganz besonderes Erlebnis. So aufgeregt er am Anfang war, so ruhig wurde er mit der Zeit. Trotz einer Kolonne Quads, die uns kurz vor dem Ziel noch entgegenkamen. Am Ende hatte er sich so richtig in unser großes Rudel eingefügt.

An der Burgruine wartete Dirk von der Gaststätte „zur Linde“ aus Werder bereits auf uns. Er hatte Bierzeltgarnituren, Glühwein, Tee, Kaffee und andere Getränke schon für uns vorbereitet. Auch ein deftiger Eintopf mit Bockwurst und Knacker stand schon parat, doch zuerst wollten die sechsundzwanzig Hundefreunde die Ruine erkunden. Sogar bis hoch auf den Turm ist sie frei zugänglich. Da haben auch unsere Vierbeiner gerne die Aussicht genossen. Natürlich nur unter der nötigen Vorsicht beim Auf- und Abstieg über die Wendeltreppe.

Auch wenn die Mägen der Hundefreunde schon geknurrt haben, das Essen musste noch warten. Vorher rief unser Vorsitzender Detlev Zunker zu einem kleinen „Training ums Feuer“. Natürlich verhielten unsere Hunde sich vorbildlich. Da haben wir uns das Essen verdient – endlich!

Der Eintopf war genau das richtige für die Wanderer und sorgte wieder für warme Hände. Ein großes Lob und Dankeschön für die wunderbare Verpflegung!

Anschließend ging es wieder den gleichen Weg zurück zu den Autos. Es war wieder ein sehr schöner Ausflug. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal.

Artikel: J. Vandrey
Foros: folgen