Seite wählen

Herbstwanderung 2023 in Gatsch-Eck am Tollensesee

Nach einer abenteuerlichen, spektakulären Anfahrt trafen sich die Hundefreunde am 21. Oktober, einem wunderschönen Herbsttag auf dem Parkplatz des Campingplatzes Gatsch-Eck am Tollensesee. Organisiert wurde die Wanderung von Paula und Olli. Nach kurzer Begrüßung wanderten insgesamt 101 Beine (25 Zweibeiner und 19 Vierbeiner) eineinhalb Stunden unter der Führung von Anja und Jörg durch den Wald in Richtung Alt Rehse und zurück. 
Es war eine sehr entspannte und idyllische Wanderung mit interessanten Gesprächen unter unseren Hundefreunden. Auch die Hunde konnten viele neue Eindrücke im raschelnden Laub erschnüffeln und einige neue Hundebekanntschaften schließen. Zurück auf dem Campingplatz erwarteten uns Paula und Olli mit Bratwürsten vom Grill mit Brötchen, Punsch, Kaffee und weiteren alkoholfreien Getränken. Zum Nachtisch gab es leckeren selbstgebackenen Kuchen. 
In gemütlicher Runde konnten wir schlemmen und uns über weitere Vorhaben des Hundevereins austauschen. Auch unsere Fellnasen kamen nicht zu kurz. Sie bekamen einige mitgebrachte Leckerlis und hatten ihren Spaß. Es war eine sehr schöne und interessante Herbstwanderung. 
Wir bedanken und ganz herzlich bei Paula und Olli für diesen gelungenen Tag. 

Artikel: Mirella Zunker

Fotos: Paula Müller, Detlev Zunker

Freude auf vier Pfoten

Am 12. September haben sich einige Hundefreunde im Pflegeheim Kursana in Stavenhagen getroffen. Dieses Mal stand jedoch keine Vorführung an, sondern ausgiebige Zeit für die Bewohner, um die Vierbeiner zu beknuddeln. Selbstverständlich konnten unsere Hunde auch mit einigen Tricks für Begeisterung sorgen. Doch vor allem das Beisammensein und kleine Unterhaltungen zwischendurch haben für Freude gesorgt. So manche Erinnerungen wurden wach und mit den Bewohnern der Stationen ausgewertet. 

Alles in allem war der Besuch ein voller Erfolg. Die Hunde waren zufrieden und reichlich gestreichelt, die Menschen glücklich und der nächste Besuch lässt sicher nicht allzu lange auf sich warten. Wir kommen gerne wieder!

10 Jahre Hunde-Camping

Am ersten Septemberwochenende (01. bis 03.09.2023) stand für die Hundefreunde wieder das geliebte Campingwochenende an.
So reisten wir alle am Freitag auf dem Campingplatz „Zur hohlen Eiche“ an.
Nachdem die Zelte aufgeschlagen bzw. die Bungalows bezogen waren, wurden unser großer Trainingsplatz und die großen Zelte aufgebaut.
Anschließend konnten unsere Hunde eine ausgiebige Gassirunde in Gemeinschaft durch den schönen anliegenden Wald genießen.
Nach der Wanderung ging es dann zum Abendessen. In der kleinen, aber gemütlichen Gaststätte auf dem Campingplatz bekamen wir ein leckeres Abendbrot und konnten uns nach der Wanderung ausreichend stärken. Am Abend saßen wir zusammen in unserem großen Zelt, lachten viel und genossen die gemeinsame Zeit.
Der Samstag startete mit einem ausgiebigen Frühstück in der Gaststätte mit frischen Brötchen und einem reichhaltigen Büffet. Danach begann dann das Training. Wir trainierten Unterordnung und konnten den Parcours, der für den Wettkampf am Nachmittag aufgebaut war, schon einmal üben.
Nach einer kurzen Mittagspause trafen sich alle Hundefreunde zum gemeinsamen Kaffee und Kuchen im großen Zelt. Mehrere Mitglieder brachten frisch gebackenen Kuchen mit, „Dankeschön“ dafür. Dann ging es auch schon richtig los. Nun begannen die Wettkämpfe für die Vier- und Zweibeiner. Zuerst gingen wir gemeinsam den Parcours ab, um jedes Hindernis beim Agility zu besprechen und uns die richtige Reihenfolge zu merken. Gestartet sind wir dann mit der perfekten Minute. Hierbei geht es darum, so viele Hindernisse wie möglich in einer Minute zu bewältigen. Anschließend machten wir einen Staffellauf. Die Hundefreunde wurden in vier Staffeln mit jeweils vier Mensch-Hunde-Teams aufgeteilt. Jeder aus einem Team musste zwei bis drei Hindernisse bewältigen, dann den nachfolgenden Teamer abklatschen, damit dieser mit seinem Vierbeiner die nächsten Stationen des Parcours ausführt. Die Wettkämpfe waren für alle spannend und die Hunde und ihr Zweibeiner zeigten ihr Können. Wir feuerten uns gegenseitig an und jubelten. Auch Gäste des Campingplatzes, die als Zuschauer und auch Wettkampfteilnehmer (wie Eckhardt, der eigens dafür dort anreist) gekommen waren, schauten gespannt zu, jubelten und lachten gemeinsam mit uns. Für uns alle war es ein stolzer Moment, unsere Hunde in Aktion zu sehen und zu wissen, dass das gemeinsame Training erfolgreich war. Das Allerwichtigste war aber, dass wir gemeinsam Spaß hatten und auch bei Wettkämpfen wissen, dass wir alles aus Freude zu unseren Hunden und unserem Verein machen. Nach den Wettkämpfen und dem Abbau des Trainingsplatzes wurde es Zeit für das Abendbrot. Die Betreiber des Platzes bereiteten uns wie jedes Jahr einen tollen Grillabend vor. Viele leckere Salate, gegrilltes Gemüse und Grillfleisch standen uns zur Auswahl. Während wir das köstliche Essen genossen, erzählten wir über den Wettkampf und lachten viel. Im Anschluss fanden sich noch einmal mehrere Hundefreunde zusammen und gingen eine große Abendrunde mit ihren Wuffis. Als die Sonne langsam unterging, saßen wir wieder lange zusammen und genossen unser Miteinander.
Nach dem gemeinsamen Frühstück am nächsten Morgen machten wir noch eine kleine Trainingseinheit. Als die Sachen eines jeden verpackt, die Zelte abgebaut und die Bungalows geräumt waren, ließen wir bei einem leckeren Eisbecher das schöne Wochenende ausklingen.
Es war einmal wieder ein wunderschönes Wochenende in netter Gemeinschaft, das uns in Erinnerung bleibt und uns voller Vorfreude auf das nächste Jahr macht.
DANKESCHÖN an die Organisatoren!!!

Artikel: P. Müller
Bilder: P. Müller, V. Westphal, M. Vandrey, J. Vandrey

Besucher auf vier Pfoten im Kursana Pflegeheim Stavenhagen

Stavenhagen – Für strahlende Augen und ein Lächeln auf den Lippen sorgten sieben Hunde der Hundesportfreunde Hobby Dogs e.V. aus Reinberg, als sie sich gemeinsam mit ihren Herrchen und Frauchen auf der Grünfläche vor der Terrasse des Pflegeheimes platziert hatten.

Ein heißer Donnerstagnachmittag, nämlich der 22.06.2023, sorgte für angenehme Aufregung bei den Bewohner*innen des Kursana Pflegeheims. Es weckte bei vielen Senioren schöne Erinnerungen an die eigenen Haustiere, von denen sie uns erzählten.

Nach einer kurzen Vorstellung der Vierbeiner durch unseren Vereinsvorsitzenden D. Zunker und einer kurzen Darbietung einiger Grundkommandos beziehungsweise Agility-Übungen konnten die Bewohner*innen die Hunde streicheln oder kleinere Hunde auf den Schoß nehmen. Dabei konnten wir bei den Bewohner*innen ein Aufblühen bemerken, was uns sehr berührt hat. Unser Jaime, ein Basenji, durfte sogar im Rollator einer Bewohnerin Platz nehmen.

Nach der Coronazeit wird ein regelmäßiger Besuch in der Einrichtung wieder angestrebt, der von beiden Seiten als große Bereicherung gesehen wird. Die Hunde bringen Abwechslung in den Heimalltag und haben einen positiven Einfluss auf das Wohlbefinden der Senioren. Zur abschließenden Erheiterung trug ein Ausbüchsversuch von Banga bei, der allerdings nicht von langer Dauer war. Doch nicht nur die Bewohner*innen konnten viel von diesem Besuch mitnehmen. Auch für unsere Hunde und uns war dieser Nachmittag eine schöne Abwechslung, auf die wir uns in Zukunft öfter freuen können.

Artikel: M. Stern
Fotos: D. Zunker

Den Sponsoren sei Dank!

Am Samstag, den 17.06.2023, stand für die Hundefreunde ein großes Event an. Wer die Geschichte unseres Vereins verfolgt, weiß von der tatkräftigen Unterstützung durch unsere Sponsoren. Die Liste ist über die Jahre lang geworden. Ohne diese Hilfe in Form von Sach- oder Geldspenden wäre unser Verein nicht das, was er heute ist: Eine freundschaftliche Gemeinschaft mit der Liebe zum Hund und dem Eifer, sich gemeinsam sportlich zu betätigen. 

Aus diesem Grund luden wir unsere Sponsoren ein, um unserem Dank Ausdruck zu verleihen. Ab 15 Uhr begann die Veranstaltung mit Kaffee und Kuchen. In mehreren Sequenzen aufgeteilt zeigten die Hobby Dogs, was sie auf ihrem Trainingsgelände erreicht haben. Den Auftakt bildete dabei der Aufmarsch zur traditionellen musikalischen Untermalung. Während aus den Lautsprechern „Who let the dogs out“ schallte, wurden die Hund-Mensch-Paare einzeln vorgestellt und reihten sich in zwei Reihen auf. Zu unserer Überraschung ergriff dann einer unserer Gäste das Wort. Jens Dumke organisierte mit seiner Frau Peggy schon Wanderungen für uns. Jetzt überreichte er unserem Vorsitzenden Detlev einen Umschlag. Darin eine satte Spende, die Jubel und Applaus auslöste. So wuchs die Liste unserer Sponsoren um einen weiteren Namen. 

Nach diesem bewegenden Moment ging unsere Vorführung los und wir zeigten erste Übungen aus der Unterordnung. Ob Kehrtwendungen, Sitz oder Platz… unsere Hunde zeigten sich von ihrer besten Seite. Ein wirklich eindrucksvoller Auftakt. Noch beeindruckender wurde es, als unser größter Hund Pino (Cane Corso) von Frauchen Peggy quer über den Platz abgerufen wurde und in freudigem Galopp zu ihr lief. Auch die beiden deutschen Pinscher Toni und Walli, die von ihren Frauchen Ulla und Marlen zugleich abgerufen wurden, heimsten sich verdienten Applaus ein. 

Nach einer kurzen Pause ging die zweite Sequenz mit Viviane weiter. Sie zeigte mit ihrem Hund Otto, was man in kurzer Zeit alles lernen kann. Da brachte Otto erst die Yogamatte zu ihr, dann rollte er sie aus und sich selbst schließlich auch noch darin ein. Der Slalom durch die Beine von Vivi war ebenso eine Leichtigkeit, wie das Winken mit der Pfote und das obligatorische Umkippen auf das Kommando „Peng“. Zum Abschluss durfte der kleine Trickmaster noch in die Arme seines Frauchens springen, auch wenn Vivi sich zugunsten der Gesundheit ihres Hundes lieber hinkniete. Mit ihrer Vorführung brachte sie vor allem die Kinderaugen zum strahlen. 

Danach war unser jüngster Hundesportler Juri an der Reihe zu zeigen, was er mit der jungen Retrieverhündin Luna schon erreicht hat. Im Laufschritt demonstrierte er, wie freudig Luna ihm bei Fuß folgte. Dynamische Kehrtwendungen und kleine Sprints bereiteten nicht nur der Hündin, sondern auch den Zuschauern viel Freude. Hier war die Bindung zwischen den beiden deutlich zu spüren. Und abschließend zu dieser Sequenz durften Bam Bam und Kai Radke (beides Französische Bulldoggen) mit Inka und Lya dem Publikum zeigen, wie sportlich sie sein können. Auch die beiden Geschwisterrüden wurden quer über den Platz abgerufen. Doch damit war nicht genug. Statt sich einfach ihr Leckerchen abzuholen, ging es für die beiden in den Bollerwagen, mit dem sie noch eine gemütliche Runde an den Zuschauern vorbei gezogen wurden. 

Während die Luft immer schwüler wurde, legten wir eine weitere kurze Pause ein, ehe es zum wahrlich sportlichen Teil ging. Im unteren Teil des Trainingsgelände zeigten Kerstin mit Timmi, Manja mit Luna und Henning mit Chester die Ausdauerarbeit inklusive „Trippelleiter“ und Sprintstrecke. Die dort genutzten Geräte und ihre Instandhaltung haben uns unsere Sponsoren ermöglicht. Ebenso verhält es sich mit den Trainingsgeräten auf dem „Agilityplatz“, auf dem es nahtlos weiter ging. Hier zeigten Lothar mit Benny, Mirella mit Banga, Ilka mit Charly, Peggy mit Pino und Kerstin mit Timmy, wie souverrän sie den Parcours meisterten. Danach wurde das Tempo mit der „perfekten Minute“ nochmal angezogen. Hier hatten die Paare sechzig Sekunden Zeit, um so viele Runden im Parcous wie möglich zu schaffen. Juliane und Loki schafften es ebenso wie Detlev und Jaime bis zum dritten Hindernis in der zweiten Runde. Noch ein Hindernis weiter kam Marlen mit Walli.

Ein interessantes Erlebnis, das in dieser Form noch nicht lange Bestandteil des Trainings ist, war dann die Sucharbeit. Dafür wurden sechs leere Munitionskisten mit etwas Abstand platziert. In eine von diesen wurde ein Spielzeug versteckt, im Idealfall das absolute Lieblingsspielzeug des Hundes, der es dann Kraft seines Geruchssinns finden soll. An diese anspruchsvolle Aufgabe wagten sich Ulla mit Toni und Mirella mit Banga. Trotz der Ablenkung durch die Zuschauer gaben die beiden Spürnasen ihr Bestes und konnten das Publikum von ihrem Talent überzeugen. 

Und dann wurde es richtig spannend. Denn eine Prämiere war der Laufparcous, den die Hunde eigenständig absolvieren mussten, um zu ihren Menschen zu kommen. Dafür wurden eine kleine Laufanlage, verschiedene Rohre und Strohballen als Hürden und ein Tunnel von Zäunen begrenzt. Um die Bedingungen für alle gleich zu gestalten, hat Sebastian John uns die Lichtschranke aufgebaut. Dann hieß es: Auf die Plätze, fertig, los! Es war spannend zu sehen, wie die Hunde an diese Herausforderung heran gingen. Nicht jeder schaffte es im ersten Anlauf ans Ziel, manche versuchten gar eine Lücke im Zaun zu finden. Am Ende konnte sich Banga den ersten Platz sichern, um Zehntelsekunden gefolgt von Toni auf dem zweiten Platz und Jaime auf dem dritten. 

Das Highlight des Tages und das wohl eindrucksvollste Schaubild für unsere Sponsoren war schließlich die Formation zur musikalischen Begleitung von AC/DC. Kraftvolle Klänge und ein Block aus 5 Reihen mit je 3 Hund-Mensch-Paaren zeigten sich synchron in Bewegung, Kehrtwenden, Drehungen und Grundkommandos. Spätestens hier erkannte jeder – regelmäßiges Training zahlt sich aus. 

Somit endete unsere Vorführung. Wir bedankten uns noch einmal für die Unterstützung unserer Sponsoren. Dann wurden in gemeinsamer Tatkraft Geräte und Zäune abgebaut. Die Luft war inzwischen stickig und schwül, am Horizont zeichneten sich dunkle Wolken ab. Rasch war alles wieder sicher verstaut. Wer konnte, brachte die Hunde nachhause. Doch damit war der Abend noch nicht vorbei. 

Im Anschluss trafen sich die Hundefreunde wieder auf dem Trainingsplatz, um den Abend bei gemütlichem Beisammensein ausklingen zu lassen. Uwe hatte den Grill für uns angeworfen und uns bestens versorgt. Salate und Dips wurden von den Familien mitgebracht, sodass ein vielseitiges Buffet entstand. Mit dem Wetter hatten wir mehr als Glück. Der Regen kam erst in der Zeit, in der die Hunde nachhause gebracht wurden und war verschwunden, als wir wieder zusammenkamen. Nur die Mücken vermochten uns schließlich zur Dämmerung zu vertreiben. 

Trotzdem bleibt für den Tag nur ein Fazit: Er war großartig! Vielen Dank an alle fleißigen Helfer. Dank euch war der Ablauf reibungslos und sowohl Gäste als auch Hundefreunde bestens versorgt. Auf dieses Event können die Hundefreunde Hobby Dogs e.V. aufbauen. Der nächste Auftritt findet dann nach langer pandemiebedingter Pause im Pflegeheim Kursana, Stavenhagen statt. 

Artikel: J. Vandrey
Fotos: K. Schröder, D. Zunker